Pressemitteilung
Dezember 2022

Marinetechnikschule unterstützt Förderverein

Am 19. Dezember nutzte unser Förderverein eine Ecksituation. An der Ecke Apollonienmarkt/Katharinenberg stand das Glühweinhäuschen der Marinetechnikschule Stralsund, so wie seit inzwischen 20 (!) Jahren.
An diesem Tag stellte er uns die beliebte Hütte zur Verfügung.
Sämtliche Einnahmen des Tages kommen unserem Förderverein zugute.
Am Ende konnten Vorsitzende Martina Lieckfeldt und Stellvertreter Peter Koslik 700 Euro zählen.

„Ein schönes Ergebnis, auf das wir stolz sind“, schaut Martina Lieckfeldt auf die enorme Summe. „Nicht nur der Glühweinverkauf sondern auch viele Gespräche zeigten, dass wir große Unterstützung von den Stralsunderinnen und Stralsundern erfahren. Das ist Ansporn für uns, noch mehr als bisher auf unseren Verein aufmerksam zu machen.“

Dass gleich Mehrere direkt am Stand als neue Mitglieder für den Verein gewonnen werden konnten, war quasi noch obendrauf wie ein Weihnachtsgeschenk.

Danke sagt der Förderverein des STRALSUND MUSEUM der Marinetechnikschule Stralsund für die Kooperation und die Bereitstellung des Glühweinstandes.
Die gelungene Premiere, da waren sich alle einig, wird nicht einmalig bleiben.



Traueranzeige
Oktober 2022

Wir trauern um Andreas Grüger

Traueranzeige Grüger


Traueranzeige
Oktober 2022

Wir trauern um Rolf-Peter Zimmer

Traueranzeige Zimmer


Pressemitteilung
Stralsund, 29. September 2022

„Jetzt wächst zusammen, was zusammengehört“

Die zweite Zusammenkunft des neuen Vorstandes des Fördervereins STRALSUND MUSEUM e.V. nach der Neugründung war gleich ein Besuch auf der Baustelle im Katharinenkloster. Zusammen mit Mitgliedern des Fördervereins, die dazu ebenfalls eingeladen waren.

Unter fachkundiger Führung durch Tobias Honer vom Zentralen Gebäudemanagement der Stadt erfuhren sowohl der Vorstand als auch Mitglieder des Vereins viel Wissens- wertes über die seit 2019 bestehende Baustelle.

Er erklärte, dass der neue Fußbodenaufbau immens wichtig ist für die 700 Jahre alte Bausubstanz. Zudem werden Stufen und Schwellen beseitigt, so dass mit Fertigstellung – die Bauarbeiten sollen 2024 abgeschlossen sein – eines der ältesten Klöster im Ostseeraum barrierefrei sein wird. „So wächst zusammen, was zusammen gehört“, sagte Honer mit Blick auf das gesamte Katharinenkloster, welches deutlich mehr als bisher in seiner Gesamtheit in den Fokus rücken soll. Zu erfahren war, dass gegenwärtig 20 verschiedene Gewerke mit der Baustelle beschäftigt sind, dabei 85 Prozent der Firmen aus der Region kommen.

Denkmalpfleger Gunnar Möller erläuterte während des Rundganges, dass die Wand- malereien in den Gängen behutsam restauriert werden sollen. Möglicherweise sogar, während das Haus schon wieder geöffnet ist, was für Besucher sehr spannend sein könnte, das befürwortete der Förderverein. Mit einem Schmunzeln erwähnte Möller zudem, dass mit dem Auszug des Museums aus dem Kloster wahre Schätze zum Vorschein kamen, die nun aufbereitet und später präsentiert werden sollen. Wiederum der bisher eher ein Schattendasein führende Innenhof soll nach historischem Vorbild bepflanzt werden. So dass man insgesamt gespannt sein darf darauf, was Besucherinnen und Besucher mit der Eröffnung erwartet.

„Für uns war der Besuch auf der Museums-Baustelle im Katharinenkloster nicht nur fesselnd sondern mit viel Wissenszuwachs verbunden“, so Vereinsvorsitzende Martina Liedtke. „Jetzt haben wir einen Überblick und können uns ein Bild machen.“ Und ergänzt: „Ein großes Dankeschön an die zuständige Amtsleiterin Dr. Sonja Gelinek und ihre Abteilung Zentrales Gebäudemanagement für die Vorbereitung dieser ersten spannenden Stippvisite. Wir wissen die Baustelle in guten Händen.“



Pressemitteilung
Stralsund, 5. Juli 2022

Förderverein mit neuem Vorstand

Der Förderverein STRALSUND MUSEUM e.V. hat einen neuen Vorstand. Gewählt wurde er am 30. Juni während einer außerordentlichen Mitgliederversammlung. Die Neuwahl war notwendig geworden, da der bisherige Vorstand zurückgetreten ist.

Vorsitzende ist jetzt Martina Liedtke, Stellvertreter ist Peter Koslik, für die Finanzen ist Angelika Hinrichs verantwortlich, für die Schriftleitung Sylvia Lieckfeldt, Ute Bartel ist Beisitzerin.

Vorsitzende Martina Liedtke hob nach der Wahl zur Vorsitzenden hervor, dass der Verein das Ziel unterstützt, das älteste Museum Mecklenburg-Vorpommerns neu auszurichten. Geschichte soll hierbei anders als bisher und vor allem mit den Stralsunderinnen und Stralsundern erzählt werden, „dabei deutlich über die Stadtgrenzen hinaus ausstrahlen“.

An die Mitglieder des Vereins gewandt, hob Museumsdirektorin Dr. Maren Heun hervor: „Lassen Sie uns gemeinsam ein neues STRALSUND MUSEUM erschaffen.“

Der scheidende Vereinsvorsitzende Rolf-Peter Zimmer, wünschte dem Verein „eine glückliche Hand und viel Erfolg“.

Vereinsmitglied Andreas Tanschus merkte an, dass beide Museen (STRALSUND MUSEUM und MEERESMUSEUM) unter einem Dach viel vorhaben, sie die Erlebbarkeit des Klosters deutlich erhöhen werden – „Wir wollen Türen öffnen.“

Gegründet 2016 hat der Verein aktuell mehr als 30 Mitglieder aus Stralsund, Mecklenburg-Vorpommern, weiteren Bundesländern und der Schweiz.